Design und Kunst vereint

Akzent-Mastermind Daniel Surducan und Encaustic-Künstlerin Bianca Kiso bilden das kreative Duo hinter der brandneuen Idee von „Konzept Kunst“.

Daniel Surducan kreiert Häuser als Gesamtidee, die mit höchstmöglicher Perfektion vollendet werden. Jede Immobilie ist individuell und einzigartig gestaltet. „Ein Bauwerk soll einer Symphonie gleichen – unverwechselbar, voller Energie und Kraft“, skizziert der Architekt und Designer seine Vision.

Bianca Kiso ist eine internationale Wachsmal-Künstlerin, die Technik der „Encaustic Art“ perfektionierte sie im Eigenstudium. Kiso beschäftigt sich in ihrem Werk mit universellen Themen: Was macht Menschen zu vielschichtigen Persönlichkeiten und worin liegt der Sinn und die Erkenntnis des Seins. „Meine Bilder hängen nicht an der Wand, sondern sind facettenreicher und organischer Bestandteil eines Hauses“, beschreibt die Künstlerin ihre Intention.

Bianca Kiso ist als „Creative Consulter“ für raumgreifende und richtungsweisende Kunstwerke verantwortlich. www.biancakiso.com

AKZENT x Bianca Kiso

Konzept Kunst – Kern einer Idee

Bei diesem neuen Prinzip des Designs sind Architektur und Kunst von Beginn an miteinander verwoben und verschmelzen zur Einheit. Designer Daniel Surducan und Encaustic-Künstlerin Bianca Kiso lassen sich von Lage und Energie eines Grundstücks inspirieren. Der nächste Schritt ist die gemeinsame Planung des Hauses mit einem individuellen Kunstwerk als Kern. Ziel dieses neuen Konzepts ist die Integration eines „Art Pieces“ in die Raumgestaltung. Der Begriff „Einzigartigkeit“ bezieht sich bei Akzent-Immobilien auf eine architektonische Gestaltung voller Esprit und Geschmack und der visionären Inklusion von Kunstobjekten.

Das Haus – „The Vertical Sky“ in Lichtenberg

Dieses großzügig angelegte Designer-Haus liegt mitten im grünen Lichtenberg und bietet einen prächtigen Blick auf Linz. Die elegant geschwungene Fassade schmiegt sich in die schöne Hanglage – zwei Wohnebenen mit allen Finessen lassen keine Wünsche offen. Das Herz des Hauses bildet ein von Bianca Kiso gestaltetes Wachsgemälde. Das großformatige Werk erstreckt sich über beide Stockwerke und erscheint als durchlässige Vertikale zwischen Living und Dining. Die zwei Bildtafeln werden vor Ort mit Lötkolben und Farbpigmenten erschaffen, sie wirken in ihrer Bildmächtigkeit wuchtig und zugleich luftig transparent.

Wachs und Pigmente aus der nahen Natur werden auf Glas gebrannt, bullaugenförmige Öffnungen verstärken den Eindruck von Durchlässigkeit und freiem Raum. Die zukünftigen Bewohner genießen vom Schlafzimmer in der ersten Etage aus, einen einzigartigen Blick in die ebenerdige Lounge – durch das Bild hindurch. Dieses zukunftsweisende Werk trennt Räume und verbindet sie zugleich – das Konzept lässt Kunst und Architektur zu einem großen Ganzen verschmelzen.

Das Haus „Menuett“ in Schlüßlberg

Das geräumige Privathaus mit einer Gesamtwohnfläche von 207 m2 auf zwei Ebenen ist der Hanglage geschmeidig angepasst. Die Wohnräume sind zum Garten hin ausgerichtet, die Schlafzimmer befinden sich in der ersten Etage. Der Infinity-Pool ist erhöht platziert, man genießt einen perfekten Rundblick auf die Umgebung.

Seit dem Barock gilt das Menuett als leichtfüßiger Tanz, der exakt choreografiert ist. Titanen der Musik wie Bach, Beethoven und Mozart haben eigens Stücke komponiert, um diesen Gesellschaftstanz zu untermalen. Daniel Surducan als musikaffiner Designer hatte die Idee, in Schlüsslberg eine variable Wand zu inszenieren, die einem täglichen Konzert gleicht. Creative Consulter Bianca Kiso gestaltet ein Wachsgemälde – mittig positioniert, geteilt in vier Segmente und von Bücherregalen flankiert.

Ein Knopfdruck im Smarthome genügt, und die Bildtafeln werden wie durch Zauberhand zur Seite gerückt. Nun bietet das Zentrum Platz für technisches Equipment, um einen Abend im Heimkino zu genießen und dabei von erlesener Kunst umgeben zu sein. Dieses Wechselspiel verleiht der Lounge einzigartige Dynamik – Raum und Kunstwerk bilden das eingespielte Paar, welches täglich ein elegantes „Menuett“ tanzt.
Das Gemälde ist eine Komposition aus pigmentierten Wachsschichten, deren Farbigkeit hell und erdnah gewählt ist, um Ruhe und Entspannung auszustrahlen. Ob zentriert oder zur Seite geschwungen, das Bild ist Mittelpunkt des Hauses, ohne zu dominieren – wie ein Vorhang dient es der Bühne des Wohnens.

Kontaktieren Sie uns

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.